Andree´s Grillbude – Der Grill & BBQ Blog mit Rezepten und Produkttests

Autor: Jan Andree

Flank Steak grillen - so gelingt das perfekte Steak

Flank Steak mit Paprika, Zwiebeln Topping – Perfekt grillen

Flank Steak vom Rind – Premium Cut – so gelingt es!

Das Flank Steak ist ein Teilstück der Bauchlappen vom Rind. In Frankreich wird es als Bavette de Flanchet benannt. Der Cut wird aus der Dünnung, dem Bauchlappen unterhalb des Rinderfilets abgetrennt und ist ca. 750 bis 1.000 Gramm schwer. Das dünne Flank Steak besteht aus langen Fasern, ist zu anderen Cuts eher mager, aber sehr geschmacksintensiv. Keine Bange, auch wenn es oft einer sehr großen Schuhsohle gleicht – es wird auf dem Grill ein ordentliches, zartes Steak. Das Flank eignet sich sogar zum Befüllen, wie eine Roulade.

Weiterlesen

Steckerlfisch Grillaufsatz für Weber Kugelgrill

Steckerlfisch vom Kugelgrill? Mit diesem Aufsatz gelingt die bayerische Spezialität auch im eigenen Garten!

(Werbung*) Steckerlfisch ist ein am Stock über offenem Feuer gegrillter Fisch. Er ist eine Spezialität aus den Biergärten und Volksfesten im bayerischen Alpenvorland und Österreich. Gegrillt werden vor allem Zuchtfische wie Forelle, Saibling sowie Makrele und andere Seefische. Er hat nichts mit dem getrockneten Stockfisch gemeinsam! Mit dem Kugelgrillaufsatz von Kirschner Metallbau kann der Steckerlfisch leicht zubereitet werden. Die Holzstäbe werden mit den aufgespießten Fischen einfach in die vorgesehenen Öffnungen des Grillaufsatzes geschoben und über der Glut gegrillt.

Weiterlesen

bbq-interview

BBQ-Interview: mit Daniel und Ralf von BBQ im Spless

Moin Daniel, moin Ralf,

ja so schnell kann es gehen, grad noch mein Gewinnspiel abgeräumt und jetzt schon im BBQ-Interview auf meinem Blog. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Ne ne ne… ich habe mich direkt erkundigt, wer da gewonnen hat. BBQ_im_Spless? Wer ist das? Wer steckt denn da hinter? Was können die so? Und da zeigt mir Google einen schönen BBQ-Blog. Schicke Bilder, tolle Rezepte ein sympathisches Team. Ich selber habe noch nicht sooo viel von euch gesehen oder gehört. Laut Logo gibt es euch im Team seit 2018, also noch recht jung aber laut Rezepten sehr ambitioniert… Vielen Dank, dass ihr beiden euch den Fragen stellt, legen wir los:

BBQ im Spless | Daniel und RalfName: Ralf & Daniel
von BBQ im Spless

Instagram: instagram.com/bbq_im_spless
Facebook: facebook.com/BBQ_im_Spless
Web: BBQ im Spless

Weiterlesen

Dutch Oven richtig einbrennen und pflegen | Petromax

Dutch Oven richtig einbrennen und pflegen | Petromax

Mein Dutch Oven von Petromax brauchte unbedingt mal eine Pflegekur. Feuertöpfe sind sehr robuste, gusseiserne Töpfe, in denen man ideal schmoren, kochen, braten, backen und sogar frittieren kann. Ein idealer Outdoor-Kochtopf, in dem man Gemüse und Fleisch im eigenen Saft, mit einem unvergleichlichen Geschmack über offenem Feuer zubereiten kann. Der Dutch Oven benötigt eine besondere Behandlung und Pflege. Im Gusseisen muss sich eine Patina (Schutzschicht des Feuertopfes) aus eingebranntem Fett bilden, um einen Antihaft-Effekt zu erzielen, weniger Fett zum anbraten zu benötigen und die Reinigung zu erleichtern.

Patina durch gute Pflege schützen

Die Petromax-Feuertöpfe werden eingebrannt geliefert, ein erstes Einbrennen ist also nicht nötig! Nach dem Ausspülen mit Wasser ohne Spülmittel kann sofort das Schichtfleisch geschichtet werden. Die Patina kann durch säurehaltige Speisen, angebrannte Essensreste oder fehlendes Pflegeöl angegriffen werden. Mein Topf leidete nach ein paar Jahren schon sehr. Angebranntes Essen am besten durch Wasserkochen wieder lösen und nicht direkt mit Stahlschwämmen bearbeiten. Die Patina wird dadurch glatt und baut sich stark ab. Das Gusseisen bekommt schnell Flugrost und das gesunde, leckere Aroma wird mit so einem Topf selbst mit den frischesten Zutaten sehr schwer umzusetzen. Da hilft nur schnelles Reagieren und neu einbrennen. So halten die Dutch Oven ein Leben lang.

Feuertopf einbrennen

Einbrennvorgang der Feuertöpfe

Ich würde die Töpfe nie im Backofen sondern z. B. auf dem Gasgrill einbrennen, durch das Verbrennen der Fettschicht kann es zu einer starken Rauchentwicklung kommen! Hat der Topf schon Rostansätze, enferne diese mit einer Drahtbürste und reinige den Feuertopf mit warmem Wasser und einer Geschirrspülbürste und trockne ihn anschließend gut ab.

  • Fette die gesamte Topfoberfläche inkl. Deckel von innen und außen mit der Petromax Pflegepaste, einem neutralen Pflanzenöl oder Backtrennspray ein. Verwende kein Olivenöl und versuche die Fettschicht gleichmäßig aufzutragen. Ich finde die Paste zur Pflege ideal, sie riecht nicht und wird nicht ranzig. Zum Einbrennen ist sie auch gut, aber es ist etwas schwerer sie gleichmäßig zu verteilen. Deshalb habe ich beim Deckel und der Außenseite vom Topf das Backtrennspray benutzt.
  • Stelle den Feuertopf mit der Öffnung nach unten in den vorgeheizten Gasgrill bei ca. 250 °C. Nach ca. 30 Minuten sollte das Öl verdampft und eingebrannt sein. Vorsicht, heiß! Warte etwas ab und lass den Topf etwas abkühlen. Benutze nur feuerfeste Handschuhe oder gute Topflappen, um den Dutch Oven rauszuholen. Sollten noch ein paar Unebenheiten vorhanden sein oder ist keine gleichmäßige Patina entstanden, kannst du einfach den Vorgang wiederholen. Jetzt sollte noch ein feiner Ölfilm auf der Oberfläche vorhanden sein. Man kann auch noch mal alle Teile ganz leicht einfetten.

Der Einbrennvorgang ist abgeschlossen. Jetzt kannst du wieder sorgenfrei dutchen und Rost sollte für die nächste Zeit kein Thema mehr sein.

Reinigung und Pflege

  • Nach dem Kochen sollte der Feuertopf abkühlen und mit Wasser gereinigt werden. Verwende keine Seife oder Spülmittel. Lass die Essensreste nicht zu lange im Topf.
  • Festsitzender Schmutz am besten mit Wasser auskochen.
  • Nach der Reinigung sollte der Dutch Oven wieder mit Paste oder Pflanzenöl/Pflanzenfett eingefettet werden. Verwende kein Olivenöl, dieses kann man nicht so heiß erhitzen wie andere Fette und wird bei Lagerung schneller ranzig.
  • Lagere deine Feuertöpfe an einem trockenen Ort und lege ein Küchentuch oder ein Geschirrtuch zwischen Deckel und Topf.

Werbung:

 

Tacos mit Rinderfilet vom Brill das perfekte BBQ Fingerfood

Mexican BBQ Finderfood: Rinderfilet Tacos vom Burnhard Gasgrill

Tacos sind zurzeit mein Lieblings-Fast-Food-Gericht! So unendlich verschieden kombinierbar mit Fleischart, Gemüse und Saucen passen die Tacos super zu einer leichteren Sommer-Grill-Mahlzeit. Tacos (Tortilla aus Weizen oder Mais) kommen aus der mexikanischen Küche und sind sehr beliebt in ganz Nord- und Mittelamerika und bei mir natürlich. Sie werden einfach mit den verschiedensten Zutaten gefüllt und fertig ist das superleckere Fingerfood!

Füllen wir die Tortillas mit einem leckeren Rinderfilet vom Grill

Meine Zutaten:

  • Karotten
  • Rinderfilet
  • Mais
  • Paprika
  • schwarze Kidneybohnen
  • Petersilie
  • Frühlingszwiebel
  • Chilischote
  • Bbq-Sauce
  • Parmesan-Käse

Tacos mit Rinderfilet vom Grill

Die Karotten mit einem Gemüseschäler in feine Streifen schneiden. Die Paprika und die Frühlingszwiebeln in kleine Würfel schneiden und mit Mais, Chilischote, Karotten-Streifen und Bohnen mischen. Ich würze die Gemüse-Mischung direkt mit Ankerkraut für Gemüse und etwas Salz. Das Gemüse wird später kurz in einer Gusspfanne auf dem Grill angebraten und mit etwas BBQ- oder Tomatensauce vermischt. Das Steak wird wie gewohnt auf dem Grill direkt gegrillt und auf die indirekte Seite nach beliebigen Garpunkt fertig gegart. Ich benutze immer gerne das Thermometer MEATER+ um den Garpunkt perfekt zu treffen. Dieser liegt für mich beim Rinderfilet bei 54 °C Kerntemperatur. Nachdem die Tacos auf der indirekten Seite vom Grill kurz aufgefärmt wurden, können diese jetzt mit Fleisch und Gemüse gefüllt werden. Den Käse reiben und die Tacos bestreuen und anrichten!

Rezeptinfo:

Vorbereitungszeit 0,75 Std.
Zubereitungszeit 0,5 Stunden
Schwierigkeitsgrad mittel
Hilfsmitttel Grill, Gusspfanne, Topfdeckelhalter zum Befüllen und Anrichten

Burnhard Big Fred Deluxe

Methode direkt: Fleisch angrillen
indirekt: garen Gemüse in Gusspfanne anbraten und garen

 

*Werbung*